Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Romanistik

Prof. Dr. Dieter Ingenschay i.R.

 

Hochschullehrer
 

1979 Promotion und 1987 Habilitation an der
Universität Bochum,
1990-1995 Professor für Romanische Philologie an der Universität München,
seit 1995 an der HU.

Prof. Dr. Dieter Ingenschay

Eigene Homepage


Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Die Großstadt
  • Hybridität (Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG)
  • Gay Studies

Publikationen:

siehe: Eigene Homepage


Betreute Promotionen (seit 2000)

laufende Verfahren:

  • Isabel Exner: Poetik des Schmutzes in der Karibik
  • Katharina Deloglu: Lyrik in Wendezeiten: Spanien 1975 und Ostdeutschland 1989
  • Nikolaus Basse: Glanz und Abglanz der Uniform: die Bedeutung des Militärs bei García Marquez

abgeschlossene:

  • Kristina Hesse: Männlichkeiten im Spanien der Aufklärung. Der Diskurs der Moralischen Wochenschriften "El Pensador", "La Pensadora Gaditana" und "el Censor"
  • Jenny Haase: Verflochtene Geschichten. Konstruktionen Patagoniens in Reiseberichten und historischen Romanen
  • Kirsten Bachmann: Flamenco(tanz) - Zur Instrumentalisierung eines Mythos in der Franco-Ära
  • Kristina Heße: Männlichkeit(en) im Spanien der Aufklärung. Der Diskurs der Moralischen Wochenzeitschriften El Pensador, La Pensadora gaditana und El Censor
  • Rike Bolte: Die Metaphern des Verschwindens - Varianten der Diktaturbearbeitung in der künstlerischen Produktion der argentinischen 'generación después'

 

Habilitationen

abgeschlossene:

  • Alberto Pérez-Amador Adam: De la vindicación jurídica de la empresa americana y su representación en la literatura de los siglos de oro
  • Henning Teschke: Sprünge der Differenz. Philosophie und Literatur bei Deleuze
  • Janett Reinstädler: Die Theatralisierung der Karibik: (post)koloniale Inszenierungen auf den spanisch- und französischsprachigen Antillen im 19. Jahrhundert