Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät - Institut für Romanistik

Prof. Dr. Michèle Mattusch



Hochschullehrerin
 

  • 1976-1981 Studium der Philologie in Bukarest (Rumänisch und Französisch),
  • 1981 Assistentin an der Humboldt-Universität zu Berlin,
  • 1985 Promotion auf dem Gebiet der rumänischen Literatur,
  • 1990 Habilitation zur rumänischen Prosa der Postmoderne,
  • 1994 Berufung zum Professor für rumänische, italienische und französische Literatur.
 



Schwerpunkte in Forschung und Lehre
 

  • Italienische Literatur: Literatur der Frühen Neuzeit (Dante, Petrarca, Boccaccio; Florentiner Renaissance, Hochrenaissance, epische Dichtung), 18. Jahrhundert, literarische Moderne und Postmoderne (Literatur der 80er und 90er Jahre des 20. Jh.).
  • Rumänische Literatur: Literaturgeschichte, ausgewählte Themenbereiche: Klassiker, Roman der Zwischenkriegszeit, Avantgarde, Lyrik der Moderne, Erzähler der 80er und 90er Jahre.
  • Französische Literatur: Klassik, Realismus, Dekadenz, Nouveau Roman, Theater des Absurden.
  • Theoretische Verortung der literaturgeschichtlichen Gegenstände: Inszenierung von Intensitäten bei Epochenumbrüchen: Medialität und Intermedialität, Metapherntheorie, Ironie, Autofiktion, Fiktionstheorie, Literatur und ästhetische Erfahrung (Imagination, Evokation, Bild)


 

Ausführliche Darstellung des Forschungs- und Lehrprofils