Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Romanistik

Dr. Monika Raic

Foto
Name
Dr. Monika Raic
Status
wiss. Mitarb.
E-Mail

Einrichtung (OKZ)
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät → Institut für Romanistik → Romanische Literaturen (spanischsprachige Literaturen)
Sitz
Dorotheenstraße 65 , Raum 4.51
Telefon
(030) 2093 73543
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

AKTUELL 

 

 

ARBEITSSCHWERPUNKTE

  • Ästhetik, Bildtheorie, Kulturtheorie, Politische Philosophie, Psychoanalyse
  • Weltliteratur, Theorien der Globalisierung und des Transnationalismus, Kosmopolitismus, Anthropozän
  • Fotografie um 1850, Stummfilm, Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts insb. aus Argentinien, Deutschland und Frankreich

 

 

CURRICULUM

seit März 2020

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Humboldt Universität zu Berlin
Okt. 2019 Promotion im Fach Vergleichende Literaturwissenschaft mit einer Arbeit zu Kosmopolitischen Spuren bei Gustave Flaubert und Roberto Arlt (Publikation in Vorbereitung)
2014 - 2019 Universitäts-Assistentin an der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Universität Innsbruck
2013 - 2014 Karenzvertretung einer Universitäts-Assistentenstelle an der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Universität Innsbruck
2009 - 2013 Redakteurin und freie Übersetzerin
Nov. 2009 Magistra Artium (M.A.) an der Goethe Universität Frankfurt am Main mit der Arbeit »ser« a través del crimen und Gewaltkur. Zum Prinzip Gewalt in den Romanen Berlin Alexanderplatz und Los siete locos
2006 - 2007 Studium der Literaturwissenschaft an der Facultad de Filosofía y Letras, Universidad de Buenos Aires
2003 - 2009

Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft und Politologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

 

 

PUBLIKATIONEN

 

MITHERAUSGABE
  1. Interferenzen. Dimensionen und Phänomene der Überlagerung in Literatur und Theorie. Innsbruck: IUP. 2018. (mit Sebastian Donat, Martin Fritz, Martin Sexl)

 

WISSENSCHAFTLICHE AUFSÄTZE
  1. “Todo es posible en este mundo.” Representación entre particularismo y universalismo en el drama África de Roberto Arlt. In: África de Roberto Arlt. Hacía una edición crítica. Vervuert (in Vorbereitung)
  2. Argentina – España – Marruecos. Apuntes para un cosmopolitismo marginal periférico. In: América Latina - África del Norte - España. Traslaciones culturales, intelectuales y literarias. Madrid: Iberoamericana. 2019.
  3. Guerra « al margen del cable ». Anticipación de la Segunda Guerra Mundial en las crónicas de Roberto Arlt. In: Babel, 38 | -1, 189-206.
  4. Oriente en la gran pantalla. Nociones del desierto en The Mistress of Atlantis, Morocco y las Aguafuertes marroquíes. In: Schlickers/Türschmann/Satarain (Hg.): Cine y Literatura. Interferencias e intersecciones. deSignis. 2018. 135-145.
  5. Maxime Du Camp. The Literary Encyclopedia. First published 14 September 2018.
  6. Orient als Interferenz. Maxime Du Camps und Gustave Flauberts ‘Voyage en Orient’. In: Donat/Fritz/Raič/Sexl (Hg.): Interferenzen. Dimensionen und Phänomene der Überlagerung in Literatur und Theorie. Innsbruck: IUP. 2018. S. 54-68.
  7. ¡Qué exactos son los cuadros! Filmbilder als transmediale Argumente in den Aguafuertes marroquíes von Roberto Arlt. In: Callsen/Hettmann/Melgar Pernías (Hg.): Bilder-Texte-Bewegungen: Interdisziplinäre Perspektiven auf Visualität, Würzburg: Königshausen&Neumann. 2016. S. 169-182.

 

Essays, Übersetzungen und Miscellanea
  1. LIPS. Poetry Podcast. In: OF HUNDRED. A CERTAIN N° OF THINGS. Session 06, 2020. 
  2. Im letzten Express nach Norden. In: Triakontameron. Texte in Zeiten von Corona. 2020.
  3. Danke. Teilübersetzung der Novelle Gracias von Pablo Katchadjian. In: ENTKUNSTUNG, Issue 12: Fictions, 2019.
  4. Friction. In: ENTKUNSTUNG, Issue 12: Fictions, 2019.
  5. The Avant-garde and the Novel. In: ENTKUNSTUNG, Issue 6. Mai 2018.
  6. Wie man einen Roman schreibt. Aus dem argentinischen Spanisch: Roberto Arlt, Aguafuertes porteñas, Como se escribe una novela,  14. Oktober 1931. In: ENTKUNSTUNG, Issue 6. Mai 2018.