Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Romanistik

Institut für Romanistik

DIES ITALICUS - Wir kämpfen um den Erhalt der Italianistik an unserem Institut!

Am 26. Juni findet ein Aktionstag zum Erhalt der Italienisch-Studiengänge am Institut für Romanistik der Humboldt-Universität statt.
 
- Protestbrief
- Petition bei change.org
- weitere Aktionen folgen

 

Willkommen auf den Seiten des Instituts für Romanistik der HU Berlin
   – ein Tor zur Vielfalt der romanischen Welten.

Mit fast einer Milliarde Muttersprachler:innen in allen Kontinenten vertreten die romanischen Sprachen die unterschiedlichsten Kulturen und gesellschaftlichen Konstellationen. Zusammen mit ihrer Muttersprache Latein decken die romanischen Sprachen fast 3000 Jahre ununterbrochener schriftlicher Dokumentation ab. Romanistische Arbeitsfelder reichen dabei von der Sprachgeschichte und den Sprachstrukturen über die Lektüre literarischer Klassiker wie der Chanson de Roland, Dantes Alighieris Divina Commedia und Miguel de Cervantes’ Don Quijote bis hin zur Auseinandersetzung mit Gegenwartskulturen im Film, digitalen Medien sowie Mehrsprachigkeit im Fremdsprachenunterricht.

An unserem Institut wird somit zu den zu den unterschiedlichsten Facetten romanischer Welten in allen Erdteilen geforscht und gelehrt. Willkommen an einem der traditionsreichsten Institute für Romanistik Deutschlands, das auf einer bewegten Geschichte aufbaut und das mit seinen neun Studiengängen und über 40 Mitarbeitenden zusätzlich zur vertieften wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Französischen, dem Italienischen und dem Spanischen auch die Möglichkeit bietet, weitere romanische Sprachen wie Katalanisch, Portugiesisch und Rumänisch zu erlernen.

Dass die Beschäftigung mit den romanischen Sprachen, Literaturen und Kulturen Welten verändern kann, zeigen in spielerischer Form die Kartencollagen unter dem Titel “As jangadas de pedra”, mit denen die Internetseiten unseres Instituts illustriert sind und die die Teile der Romania in überraschende neue Beziehungen setzen.
 

 

Erläuterungen zu den Karten-Collagen "As Jangadas de Pedra", die die Seiten des Instituts illustrieren.